Niedrigfeuerwerk

Niedrigfeuerwerk? Vielleicht sollte man besser „Nahbereichsfeuerwerk“ oder „Systemfeuerwerk“ oder gar „Mittelhohes Feuerwerk“ sagen? Nur was bedeutet „niedrig“ bzw. „mittelhoch“ oder „nah“?

Nun, diese Feuerwerksklasse soll letztlich das Bindeglied darstellen zwischen einem Bodenfeuerwerk, auch Barockfeuerwerk genannt, das seine Effekte nur wenige Meter in den Himmel schießt und einem Hochfeuerwerk, dessen Feuerwerksbomben tw. mehrere hundert Meter hoch aufsteigen und Blumen mit über 300 Meter Durchmesser hervorzaubern können.

Typische Vertreter des Niedrigfeuerwerks sind Feuertöpfe und Römische Lichter, deren Umhüllung fest am Boden verankert bleibt und die ihre Kometen und Knistersterne bis zu 80 Meter hoch in den Himmel schießen.

Der bekannteste Vertreter ist jedoch die Feuerwerksbatterie, deren Effekte in der Feuerwerkskategorie F4 bereits nahe an einzelne Feuerwerksbomben herankommen. Aufgrund der enthaltenen Effektmengen sind diese Batterien aber dem Profi, also einem ausgebildeten Pyrotechniker, vorbehalten.

Aber auch der Laie muss nicht verzweifeln. Für ihn stehen seit der Liberalisierung des Sprengstoffgesetzes unzählige Batterien der Feuerwerkskategorie F2 mit bis zu 500g Effektmasse bereit, die vom Hersteller oftmals zu sogenannten Systemfeuerwerken verbunden werden – daher auch der Name „Verbundfeuerwerk“. Einmal anzünden genügt und ein teilweise mehrere Minuten dauerndes, farbenprächtiges Spektakel nimmt seinen Lauf – mit Effekthöhen bis zu 50 Metern.

Aufgrund der oben genannten, begrenzten Steighöhen und der Bodenverbundenheit der Abschussrohre benötigt diese Art des Feuerwerks Sicherheitsabstände von lediglich rund 50 Metern – ideal für kleine Flächen oder Festplätze. Und das Publikum steht quasi mittendrin im faszinierenden Lichterspiel eines glanzvollen Feuerwerks!

Sie überlegen gerade, ob diese Art des Feuerwerks Ihre nächste Veranstaltung bereichern soll? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf – wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Bei Bedarf und wenn es der Abbrennort zulässt, kann ein Niedrigfeuerwerk selbstverständlich auch mit pyrotechnischen Effekten eines Barockfeuerwerks kombiniert werden. Sonnenräder, Vulkane und Fontänen beleben dann den Bodenbereich, während Büsche, Bäume und Gebäude mit lang-brennenden bengalischen Lichtern verschiedenster Farben, Flammschalen und Wachsfackeln stimmungsvoll illuminiert und damit wirkungsvoll in Szene gesetzt werden.

 

niedrig1 b          niedrig2 b 
     
niedrig3 b    niedrig4 b 
     
niedrig5 b   niedrig6 b
Joomla templates by a4joomla